Herbrechtinger Zeittafel: 1805 - 1898

1805

Napoleons Heere ziehen durch den Ort, Kämpfe zwischen Österreichern und Franzosen in und um Herbrechtingen.
15. Oktober: Schlacht bei Herbrechtingen

1830

Ludwig v. Hartmann richtet in den Klostergebäuden eine Spinnerei ein.

1833

König Wilhelm I. von Württemberg besucht die Spinnerei.

Das alte Schulhaus, Giengener Str. 8 wird erbaut.

1843

Das Kameralamt wird nach Heidenheim verlegt.

Info:
Das Kameralamt (von lateinisch cameralis) war für die Vorgänge und Gegenstände der fürstlichen Kammer- bzw. Finanzverwaltung verantwortlich.
Es war der Vorläufer des heutigen Finanzamts.

1844

Die vorderen Gebäulichkeiten des Klosters erwirbt die Kinderrettungsanstalt Nattheim, Innere Mission in Württemberg.

Info:
Damals gab es viele verarmte und verwahrloste Kinder - für diese wurden seinerzeit sog Rettungsanstalten eingerichtet.

1859

Die Spinnerei Neunhöfer entsteht
(seit 1950 P. Hartmann AG, Verbandstofffabriken).

1875

24.Juni: Eröffnung der Eisenbahn bis Niederstotzingen
(Teil der Strecke Ulm-Heidenheim 1873-75)

Herbrechtinger Bahnhof 1975

1876

Das Kgl. Postamt Herbrechtingen wird mit der Eisenbahn verbunden.

1893

Anläßlich des 25 jährigen Jubiläums des "Liederkranzes" findet das 1. Herbrechtinger Kinderfest statt.

1896

Erste Straßenbeleuchtung in Herbrechtingen
Anfangs mit 11 Erdöllampen.

1897 / 1898

Herbrechtingen bekommt eine Wasserleitung